Armin Laschet: Freue mich riesig für Kloster Corvey – Großer Tag für Westfalen

Armin Laschet: Freue mich riesig für Kloster Corvey – Großer Tag für Westfalen

Samstag, 21. Juni 2014

Zum ersten Mal in der Geschichte der Welterbekonvention der Vereinten Nationen ist heute eine bedeutende Kulturstätte in Westfalen bei der Jahrestagung des Unesco-Welterbekomitees in Katars Hauptstadt Doha in die Liste des Welterbes aufgenommen worden.

Das Komitee würdigte das Karolingische Westwerk und die „Civitas Corvey“ aus dem frühen Mittelalter als Zeugnis von außergewöhnlich universellem Wert. Die Reichsabtei im damaligen Frankenreich spielte als geistiges, religiöses und politisches Zentrum eine entscheidende Rolle in Europa.

Erstes deutsches Weltkulturerbe wurde 1978 der Aachener Dom. Es folgten 1984 die Schlösser Augustburg und Falkenlust in Brühl, der Kölner Dom 1996 und die Zeche Zollverein in Essen 2001.

Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der NRW-CDU Armin Laschet: „Das ist ein bedeutender Tag für das kulturelle Leben in Nordrhein-Westfalen. Zum ersten Mal erkennt die Unesco das bedeutende Erbe der Karolinger auch in Westfalen an. Bei meinem Besuch vor wenigen Monaten habe ich erlebt: Es lohnt sich, nach Corvey zu reisen und den kulturellen Reichtum unseres Landes zu entdecken. Freue mich riesig.“