Armin Laschet: Gerd Ludwig Lemmer war ein leidenschaftlicher Vertreter Nordrhein-Westfalens.

Armin Laschet: Gerd Ludwig Lemmer war ein leidenschaftlicher Vertreter Nordrhein-Westfalens.

Freitag, 18. März 2016

Der Vorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, zum Tod von Gerd Ludwig Lemmer:

„Gerd Ludwig Lemmers Engagement und Interesse galten immer Nordrhein-Westfalen. Noch vor wenigen Monaten hat er mich in meinem Büro im Landtag besucht. Er war ein leidenschaftlicher Politiker, der für ein starkes Nordrhein-Westfalen unter den deutschen Ländern und in Europa eingetreten ist. Das hat mich tief beeindruckt.“

Die CDU Nordrhein-Westfalen trauert um Gerd Ludwig Lemmer. Der frühere Staatsminister und Remscheider Oberbürgermeister starb heute im Alter von 90 Jahren. Mit ihm verliert die nordrhein-westfälische Union eine Persönlichkeit, welche die Geschichte unseres Landes, aber auch die CDU als Partei vor allem in den 1960er Jahren entscheidend mitgeprägt hat.

Gerd Ludwig Lemmer wurde am 13. September 1925 in Remscheid geboren. Während seiner Tätigkeit als Jurist beim Landkreistag Nordrhein-Westfalen bzw. beim Landschaftsverband begann er 1952 im Kommunalen seine politische Karriere, bis er schließlich Oberbürgermeister seiner bergischen Heimatstadt wurde. 2008 verlieh die Stadt Remscheid ihm aufgrund seiner Verdienste für Stadt, Region und Land die Ehrenbürgerwürde.

Von 1958 bis 1975 vertrat Gerd Ludwig Lemmer die Interessen des Wahlkreises Remscheid im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Franz Meyers berief ihn 1962 als Minister für Bundesangelegenheiten in sein Kabinett. Lemmer war damit mit lediglich 37 Jahren der jüngste Landesminister in einem anspruchsvollen Ressort. Lemmers Amtsführung entsprach dabei ganz seiner Persönlichkeit, die dem WDR-Journalisten Karl Fischer zufolge „politisches Gespür, umfassende Sachkenntnisse, überzeugende Rhetorik, Zivilcourage, ein bemerkenswertes Verhandlungsgeschick und nicht zuletzt gute Nerven“ umfasst hat.

Der CDU-Landesverband Rheinland wählte Lemmer 1965 zum stellvertretenden Landesvorsitzenden. Nach dem Ausscheiden aus dem Landeskabinett am 8. Dezember 1966 wechselte Lemmer kurze Zeit später in die Bundesregierung. Dort war er zunächst als Staatssekretär im Bundesvertriebenenministerium und später in derselben Funktion im Bundespostministerium tätig. 1979 gehörte Gerd Ludwig Lemmer zu den ersten CDU-Abgeordneten im erstmals direkt gewählten Europäischen Parlament.

Mit Gerd Ludwig Lemmer ist der letzte Minister der Regierung Meyers verstorben. Die CDU Nordrhein-Westfalen wird Gerd Ludwig Lemmer das wohlverdiente ehrende Andenken bewahren und ist in Gedanken bei seinen Angehörigen.