Armin Laschet gratuliert Florian Braun zur Wahl zum neuen Vorsitzenden der Jungen Union Nordrhein-Westfalen

Armin Laschet gratuliert Florian Braun zur Wahl zum neuen Vorsitzenden der Jungen Union Nordrhein-Westfalen

Montag, 17. November 2014

Am 15. und 16. November traf sich in Arnsberg die Jungen Union Nordrhein-Westfalen zum 50. NRW-Tag. Als Nachfolger des im September zum JU-Bundesvorsitzenden gewählten Paul Ziemiak wählten die Delegierten den 25-jährigen Kölner Florian Braun. Dazu erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen Armin Laschet:

„Ich gratuliere Florian Braun zu seiner Wahl und wünsche ihm bei der Ausfüllung seines neuen Amtes viel Erfolg. Die Junge Union ist ein wichtiger Impulsgeber für die Arbeit der CDU. Auf Dauer kann die CDU als Volkspartei nur erfolgreich sein, wenn sie die Vielfalt der Gesellschaft anspricht. Deswegen ist es gut und wichtig, dass die Junge Union die Interessen und Belange der jungen Generation artikuliert und aktiv in die CDU trägt.“

Außerdem dankte er dem scheidenden Landesvorsitzenden und neuen Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak: „Paul Ziemiak hat den Landesverband der Jungen Union mit großem Erfolg geführt. Dafür danke ich ihm persönlich aber auch im Namen der CDU Nordrhein-Westfalen. Ich gratuliere Paul Ziemiak zu seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jungen Union und wünsche ihm viel Erfolg.“

In seiner Rede begrüßte Laschet, dass die JU Nordrhein-Westfalen mit dem Thema ihres Leitantrags „Unsere Ideen für die Heimat von Morgen“ den Anspruch formuliert, Lösungsansätze für die Herausforderungen einer modernen Gesellschaft zu erarbeiten.

Besonders hob Laschet die Bedeutung von Bildung und Innovation hervor. „Gerade für Deutschland als Industrienation, als Ingenieursschmiede und als High-Tech-Standort aber auch als rohstoffarmes Land mit hohen Löhnen und Sozialstandards sind Wissenschaft und Innovation von existenzieller Bedeutung“, so Laschet.