CDU Nordrhein-Westfalen wird die Politik der neuen Bundesregierung in zentralen Themen mitprägen

CDU Nordrhein-Westfalen wird die Politik der neuen Bundesregierung in zentralen Themen mitprägen

Sonntag, 25. Februar 2018

Berufung von Anja Karliczek und Jens Spahn ist für die CDU Nordrhein-Westfalen ein großer Erfolg und ein Zeichen des Zutrauens.

Zur Nominierung von Anja Karliczek als Bundesministerin für Bildung und Forschung und von Jens Spahn als Bundesminister für Gesundheit in einer möglichen Großen Koalition erklärt der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Armin Laschet:

„Die CDU Nordrhein-Westfalen wird die Politik einer möglichen neuen Großen Koalition maßgeblich mitprägen. In zentralen Themen übernehmen starke Köpfe aus Nordrhein-Westfalen Verantwortung für eine zukunftsorientierte Politik in Deutschland.

Anja Karliczek hat schon früh nach ihrem Einzug in den Deutschen Bundestag Verantwortung in der Fraktion übertragen bekommen und sich als verlässliche, engagierte, kreative Fraktionsmanagerin bewährt. Ihre Berufung ist ein Zeichen der Wertschätzung für ihre bisherige Arbeit als umsichtige Kollegin und anpackende Führungskraft in der Fraktion. Ob auf ihrem Bildungsweg über die Ausbildung bis hin zum akademischen Abschluss, als treibende Kraft im Familienbetrieb, als dreifache Mutter, als engagiertes Mitglied im heimischen Pfarrgemeinderat oder als junge Abgeordnete – Anja Karliczek hat sich als Vorbild in allen Lebensbereichen bewiesen. Als Parlamentarische Geschäftsführerin hat sie sich bei der Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen stark eingebracht – und ist damit bestens vorbereitet auf ihr neues Amt als Bildungsministerin an der Schnittstelle zwischen Bund und Ländern. Anja Karliczek ist die richtige Wahl, um die ambitionierten Ziele des Koalitionsvertrags bei der Digitalisierung der Schulen und beim Ausbau des Ganztagsangebots in die Realität umzusetzen. Mit ihrer unternehmerischen Erfahrung wird sie die Forschungsförderung vorantreiben und damit die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts stärken.

Jens Spahn hat als seinerzeit jüngster Bundestagsabgeordneter früh Verantwortung übernommen und sich nach seiner Berufung zum gesundheitspolitischen Sprecher schnell zum politisch versierten Fachmann und fachlich starken Politiker entwickelt. Seine Berufung ist ein Zeichen der Wertschätzung für seine gute Arbeit als langjähriger Fachsprecher und für seine erfolgreiche Verhandlungsführung bei den Koalitionsverhandlungen 2013 im wichtigen Themenfeld Gesundheit sowie jüngst in der Arbeitsgruppe Finanzen. Nachdem er im vielfältigen Amt als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister überzeugt hat, ist er bestens gewappnet für die große Verantwortung im Gesundheitsressort. Der digitale, globale und demografische Wandel stellt unser Gesundheitssystem auf die Probe. Eine dynamische und zugleich umsichtige Gesundheitspolitik ist entscheidend für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land. Als Mitglied des Präsidiums gehört Jens Spahn zu den profilierten Köpfen der CDU Deutschlands und wird erfolgreich die Handschrift der Union in die Große Koalition einbringen.

Anja Karliczek und Jens Spahn stehen für die Vielfalt der Volkspartei CDU und für eine junge Dynamisierung der Regierung aus dem Herzen der CDU heraus.“