Löttgen: SPD-Landtagsabgeordneter Yüksel beschimpft US-Amerikaner als „größte Bedrohung des Weltfriedens“ und „Kriegstreiber“ – NRW-CDU fordert Entschuldigung

Löttgen: SPD-Landtagsabgeordneter Yüksel beschimpft US-Amerikaner als „größte Bedrohung des Weltfriedens“ und „Kriegstreiber“ – NRW-CDU fordert Entschuldigung

Dienstag, 29. Juli 2014

Zu den Äußerungen des SPD-Abgeordneten im nordrhein-westfälischen Landtag, Serdar Yüksel, im sozialen Netzwerk Facebook, erklärt der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen Bodo Löttgen:

„Nicht die schrecklich mordenden „ISIS“-Truppen im Irak und in Syrien, nicht die „Boko Haram“-Kämpfer in Afrika, die seit Mitte April 220 nigerianische Schülerinnen in ihrer Gewalt hält, nicht „Al-Khaida“ in Afghanistan und auch nicht die russlandfreundlichen Separatisten in der Ost-Ukraine, die gerade mit dem Abschuss des zivilen Flugzeugs MH 17 das Leben hunderter, unschuldiger Menschen zu verantworten haben, sind für den nordrhein-westfälischen SPD Landtagsabgeordneten Serdar Yüksel die größte Gefahr für den Weltfrieden. Er beschimpft statt dessen in einem Beitrag vom 27. Juli 2014 im sozialen Netzwerk Facebook die USA mit Blick auf die Ukraine als „Kriegstreiber“, spricht von „NATO-Kriegsrhetorik“ und sieht die US Amerikaner als „größte Bedrohung des Weltfriedens“.

Damit pauschaliert Herr Yüksel selbst mit seinen Einlassungen gegenüber allen Amerikanern und äußert sich in unerträglicher Art und Weise herabwürdigend gegenüber den Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika. Diese Äußerungen darf die Parteivorsitzende der NRW-SPD Hannelore Kraft einem Mitglied der regierungstragenden Landtagsfraktion nicht durchgehen lassen! Ich fordere Herrn Yüksel auf, sich öffentlich für seinen niveaulosen, pauschalierenden und herabwürdigenden Beitrag bei allen amerikanischen Bürgern zu entschuldigen.“

 

Nachfolgend die ganze Passage, die Herr Yüksel im genannten sozialen Netzwerk schrieb:

Das Drecksportal von Spiegel Online meldet, dass "mehrere SPD-Außenpolitiker" ( wusste gar nicht , dass wir mehrere haben ) gefordert hätten , dass Gerhard Schröder "mit Blick auf die Ukraine-Krise und den "wahrscheinlichen Abschuss eines Passagierjets durch prorussische Separatisten" seine Freundschaft zu Präsident Wladimir Putin und seine beruflichen Verbindungen nach Moskau überdenken solle." Diesen neuen "kalten Krieg" -angezettelt durch die US- Amerikaner- darf Deutschland nicht mitmachen, und schon gar nicht, sollte sich die SPD dieser NATO -Kriegsrhetorik unterwerfen. Ich sage es ganz klar: Die größte Gefahr für den Weltfrieden geht nicht von Putin und Russland aus, sondern die größte Bedrohung des Weltfriedens geht von den US Amerikanern mit ihrem militärisch- industriellem Komplex, der mit dem Energiesektor verbandelt ist , aus ! Und die selbst ernannten SPD Außenpolitiker sollen sich nicht dämlicher anstellen, als sie sind.