Laschet: Kardinal Woelki ist authentisch, glaubwürdig und menschennah

Laschet: Kardinal Woelki ist authentisch, glaubwürdig und menschennah

Freitag, 11. Juli 2014

Zur heutigen Ernennung Rainer Maria Kardinal Woelkis zum neuen Erzbischof von Köln durch Papst Franziskus erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen Armin Laschet:

„Rainer Maria Kardinal Woelki ist authentisch, glaubwürdig und menschennah. Ich freue mich mit den Gläubigen im Erzbistum Köln, dass ein Landeskind neuer Erzbischof von Köln wird. Seit dem legendären Kölner Kardinal Frings kam kein Erzbischof mehr aus dem eigenen Erzbistum.“

Kardinal Woelki stammt von Vertrieben ab und ist zugleich „ne echt kölsche Jung“ aus Köln-Mülheim. Mit verschiedenen Traditionen von Frömmigkeit wie auch mit religiöser und kultureller Vielfalt ist er seit jeher vertraut. „ich bin sicher: Er wird der christlichen Botschaft in einer säkularen Welt neue Impulse geben“, so Laschet.

„Für uns Christdemokraten bilden die christliche Botschaft von der Menschwerdung Gottes, die unveräußerliche Würde der Person und das Gebot der Nächstenliebe Fundamente unseres Handelns. Daran haben Kölner Kardinäle, insbesondere die Kardinäle Frings, Höffner und Meißner, immer wieder kraftvoll erinnert. Ich bin sicher, dass auch Kardinal Woelki wichtige Anstöße für das gesellschaftliche und politische Handeln von Christen in Politik und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland geben wird.

Für sein neues Amt wünschen wir Kardinal Woelki eine glückliche Hand und Gottes Segen“, erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen.