Philipp Mißfelder – ein Christlicher Demokrat im Dienste der Völkerverständigung

Philipp Mißfelder – ein Christlicher Demokrat im Dienste der Völkerverständigung

Montag, 13. Juli 2015

Zum Tod des Bundestagsabgeordneten Philipp Mißfelder erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende Armin Laschet:

„Philipp Mißfelder ist tot. Als uns diese Nachricht heute Morgen im Präsidium der CDU erreichte, herrschte Sprachlosigkeit, Fassungslosigkeit, tiefe Trauer. Einer von uns, 35 Jahre alt, zwei kleine Kinder – einfach tot. Plötzlich. Unerwartet.
Alles, was man täglich unternimmt, verliert plötzlich seine Bedeutung. Wir sind alle in Gottes Hand.

Philipp Mißfelder hat uns seit 2005 im Deutschen Bundestag vertreten. Als Vorsitzender der Jungen Union hat er von 2002 bis 2014 unserer Jugendorganisation durch unermüdlichen Einsatz, aber auch durch hohe Professionalität Schlagkraft gegeben und sie zum Motor unserer Christlich-Demokratischen Union gemacht.

Seine Leidenschaft galt den internationalen Beziehungen, der Aussöhnung mit Israel, der europäischen Einigung und dem Kampf gegen Antisemitismus. In jungen Jahren wurde ihm schon mit seiner Berufung zum außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine verantwortungsvolle Aufgabe übertragen, der er mit viel Engagement nachging. Dennoch hat er sich immer für seine Heimat, seinen Wahlkreis Recklinghausen und das Ruhrgebiet eingesetzt.

Seit 2014 war Philipp Mißfelder Schatzmeister unseres Landesverbandes und Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstands. Auch diese Aufgabe hat er mit großer Sachkunde ausgeübt. Er war mir ein wichtiger, freundschaftlicher Unterstützer und guter Ratgeber.

Wir werden ihn schmerzlich vermissen. Unsere Gebete sind bei seiner Frau, seinen Kindern und seiner ganzen Familie.“