Klima

  • Klimaziele übererfüllt
    • Nordrhein-Westfalen hat seine Klimaschutzziele mehr als erfüllt. Ziel der rot-grünen Vorgängerregierung war die Einsparung von nur 25 % 2020 gegenüber 1990.
    • Die NRW-Koalition hat ein weitaus deutlicheres Minus von 45 % Emissionseinsparung seit 1990 erreicht. Im Bundesdurchschnitt lagen die Einsparungen mit 40,8 % deutlich darunter. 
    • Mit dem im Juli 2021 verabschiedenten Klimaschutzgesetz hat NRW jetzt das ambitionierteste Klimaschutzgesetz aller Bundesländer und geht mit dem vorgezogenen Ziel der Klimaneutralität sogar über die EU-Vorhaben hinaus. Bis 2030 reduzieren wir die Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 mit unseren Anpassungen nicht nur um 55, sondern sogar um 65 Prozent. Für 2040 ziehen wir mit einer Reduktion um 88 Prozent ein neues Zwischenziel ein. Und wir wollen bis 2045 statt bis 2050 klimaneutral sein.
  • Investitionen in den Klimaschutz stetig erhöht
    • Die NRW-Koalition hat die Investitionen im Bereich Energie und Klima gegenüber der rot-grünen Vorgängerregierung von 24,2 Mio. Euro (2017) auf 171,1 Mio. Euro (2021) versiebenfacht.
    • Die Haushaltsmittel für den Bereich Energie und Klima wurden seit 2018 um 508 Millionen Euro erhöht.
  • Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben
    • Platz 1 beim Ausbau der Windenergie im Jahr 2020.
    • Windenergieanlagen mit einer Leistung von 314 Megawatt wurden 2020 in Betrieb genommen.
    • Platz 2 (2020) beim Zubau von Photovoltaikanalagen und damit vor dem seit drei Legislaturperioden von einem grünen Ministerpräsidenten geführten Bundesland Baden-Württemberg.
  • Kohleausstieg und Leitentscheidung beschlossen
    • Nordrhein-Westfalen ist Vorreiter beim Kohleausstieg: Bis 2029 liegen ca. 70 Prozent der stillzulegenden Braunkohlekapazitäten in Nordrhein-Westfalen.
    • Der Tagebau Hambach wird spätestens 2038 stillgelegt und damit ein Jahrzehnt früher als von Rot-Grün geplant. 
    • Der Hambacher Forst bleibt erhalten! Rot-Grün wollte ihn roden. 
    • Mehr als 20 Quadratkilometer Fläche in den drei Tagebauen werden vom Abbau verschont
    • Abstände zur Wohnbebauung werden auf bis zu 500 Metern erhöht. Rot-Grün sah einen Abstand bis zur Abbruchkante von 120 Metern vor.
  • 2020 wurde das bundesweit erste Klimaanpassungsgesetz in Nordrhein-Westfalen beschlossen.
  • Beschleunigung des Ausbaus der Wasserstoffwirtschaft
    • Mit der Wasserstoff-Roadmap wurde ein ambitionierter Fahrplan zur erreichung dieses Ziels verabschiedet: Nordrhein-Westfalen soll Wasserstoffland Nr. 1 werden.
    • Bis 2025 sollen u.a. Großanlagen, ca. 100 km Pipeline-Netz in Betrieb gehen und ein Wasserstoffspeicher installiert sein.