Page 11 - Bei uns in NRW - Das Magazin der CDU Nordrhein-Westfalen
P. 11

Die Industrie gehört zu Nordrhein-Westfalen wie die Luft zum Atmen und nimmt eine besondere Rolle ein: Sie ist Ar- beitgeber für mehr als 1,3 Millionen sozialversicherungs- pflichtige Beschäftigte und hat einen Anteil von gut 20 Pro- zent an der Bruttowertschöpfung Nordrhein-Westfalens. Im Verbund mit den industrieorientierten Dienstleistungen steht sie für rund 40 Prozent der Wertschöpfung unseres Landes. Damit das industriepolitische Herz auch in Zukunft in Nordrhein-Westfalen schlägt, braucht es Ideen und Visi- onen, die den Industriestandort fit für die Zukunft machen und dabei Ökonomie, Ökologie und Soziales miteinander verbinden.
Die CDU-geführte Landesregierung hat daher ein indust- riepolitisches Leitbild entwickelt und Ende September vor- gestellt, mit dem Ziel: Nordrhein-Westfalen soll zum mo- dernsten, wettbewerbsfähigsten und umweltfreundlichsten Industrieland werden. Die Voraussetzungen könnten dafür nicht besser sein. Die wirtschaftliche Vielfalt und Stärke von Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungssektor bil- den die Grundlage für gute Arbeit, Erhalt unseres Wohlstan- des und Fortschritt.
In 14 Handlungsfeldern will die NRW-Koalition den Indus- triestandort stärken und durch bessere Rahmenbedingun- gen die industrielle Entwicklung Nordrhein-Westfalens vor- anbringen.
1. Höhere gesellschaftliche Wertschätzung
Durch die Beteiligung der Bürger an Entscheidungen für Industriestandorte soll die Akzeptanz für die Industrie als Arbeitgeber und Innovationsmotor gefördert werden.
2. Höhere Investitionen
Bis 2030 werden die Rahmenbedingungen für Innovationen deutlich verbessert. Dazu zählt ein wettbewerbsfähigeres Steuerrecht, weiterer Bürokratieabbau und Ausbau der In- frastruktur. Auch der Anschluss von Gewerbegebieten an Gigabitnetze steht im Vordergrund.
3. Innovationsfähigkeit und technologische Marktführerschaft
Damit Nordrhein-Westfalen technologisch bei den globa- len Trends mithalten kann und zum Vorreiter wird, wird die technologieoffene Forschungs-, Innovations- und Technolo-
gieförderung gestärkt. Dazu soll die Vernetzung von Wis- senschaft und Forschung mit Industrieunternehmen voran- getrieben werden.
4. Digitale Zukunft aller Unternehmen
Die NRW-Koalition sorgt mit dem GigabitMasterplan.NRW für die Schaffung flächendeckender Breitband-Netze. Dane- ben sorgt der Mobilfunkpakt für den benötigten Ausbau der Mobilfunkversorgung und den Aufbau der 5G-Führungsrol- le Nordrhein-Westfalens. Hinzukommt eine Unterstützung des industriellen Mittelstands bei der digitalen Transforma- tion.
5. Sozialpartnerschaftlich gestaltete digitalisierte Arbeitswelt
Die Digitalisierung muss den Menschen dienen und nicht umgekehrt. Daher wird die NRW-Koalition eng mit allen Beteiligten zusammenarbeiten, damit industrielle Beschäf- tigung in Zeiten der Digitalisierung sicherer, flexibler und dauerhaft attraktiv bleibt.
6. Klimaschutz als Innovationstreiber
Klimaschutz ist keine industrielle Bremse, sondern ermög- licht Chancen. Mit den entsprechenden Rahmenbedingun- gen, bei der wettbewerbsfähige Energieversorgung ein zentraler Aspekt ist, wird Nordrhein-Westfalen durch mo- dernste Technologien, Prozesse und Produkte klima- und umweltfreundlichster Industriestandort Europas.
7. Verlässliche und wettbewerbsfähige Energieversorgung
Mit der „Energieversorgungsstrategie NRW“ wird den Ak- teuren im Energie- und Industriesektor Planungs- und In- vestitionssicherheit gegeben, die dafür sorgt, dass unsere Industrie wettbewerbsfähig bleibt und so auch zukünftig Beschäftigung und Wohlstand sichert.
8. Zukunftssichere Rohstoffversorgung
Die NRW-Koalition setzt auf nachhaltigen Umgang mit un- seren endlichen Rohstoffen. Daher werden innovative tech- nologische Ansätze zur Verbesserung der stofflichen Ver- wertung von Rohstoffen und Ressourcen gefördert.
Topthema | 9
Bei uns in NRW 03/19













































































   9   10   11   12   13