Laschet diskutiert mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck: „Christen sind Förderer des Zusammenhalts der Gesellschaft“

Laschet diskutiert mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck: „Christen sind Förderer des Zusammenhalts der Gesellschaft“

Montag, 27. Juni 2016

Anlässlich des heutigen Podiumsgesprächs in der katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim an der Ruhr mit dem Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck, erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet:

„Gerade in den Kirchen ist das Engagement für die Integration der Flüchtlinge und den Zusammenhalt der Gesellschaft unverändert groß. Christinnen und Christen erweisen sich durch ihre Taten immer wieder als wichtige Ressource für den Kitt der Gesellschaft. Auf dieses Potenzial dürfen wir auch künftig bauen.

Die großen Anstrengungen zugunsten der Flüchtlingsintegration dürfen nicht die bestehenden sozialen Probleme verdecken. Dass in Nordrhein-Westfalen die Arbeitslosenquote um 1,7 Prozent über dem Bundesdurchschnitt liegt, mehr als jede fünfte Person als arm gilt und landesweit 684.000 Kinder in Armut leben, zeigt, wie groß die Not ist. Weil zugleich die Kommunen mehr als 55 Prozent aller bundesweiten Kassenkredite halten, ist ihre Leistungsfähigkeit bedroht.

Deshalb muss die Landesregierung endlich handeln. Ein Nullwachstum, wie es Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 erlitten hat, muss ein Weckruf sein. Es muss wieder spürbar werden, dass Arbeitsplätze zu schaffen nicht weniger moralisch ist als das Klima zu schützen. Wir müssen die Dinge wieder vom Kopf auf die Füße stellen.“