Hambacher Forst: „Grüne dürfen Befriedung des Konflikts nicht gefährden“

Hambacher Forst: „Grüne dürfen Befriedung des Konflikts nicht gefährden“

Donnerstag, 21. Februar 2019

Der Energiekonzern RWE hat für den Hambacher Forst einen Rodungsstopp bis 2020 zugesagt. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, Josef Hovenjürgen:

„Die Landesregierung hat sich beim Energiekonzern RWE für ein Rodungs-Moratorium stark gemacht. Und nun gilt die Entscheidung: Bis zum Herbst 2020 wird im Hambacher Forst nicht gerodet. Darüber hinaus hat Ministerpräsident Armin Laschet die Empfehlung der Kohlekommission aufgegriffen und bekräftigt, dass es wünschenswert ist, den Wald zu erhalten.
 
Vor diesem Hintergrund rufe ich die Grünen in Nordrhein-Westfalen erneut dazu auf, die Befriedung des Konflikts nicht zu gefährden und vor allem nicht zu verhindern. Fordern Sie die Besetzer auf, den Wald zu verlassen, damit dort endlich Ruhe einkehren kann!“