SPD in Nordrhein-Westfalen muss zu den Enteignungs-Gedankenspielen von Kevin Kühnert Stellung nehmen

SPD in Nordrhein-Westfalen muss zu den Enteignungs-Gedankenspielen von Kevin Kühnert Stellung nehmen

Freitag, 03. Mai 2019

Zu den Gedankenspielen des JUSO-Vorsitzenden Kevin Kühnert, den Automobilkonzern BMW zu vergemeinschaften, erklärt Generalsekretär Josef Hovenjürgen:

„Die nordrhein-westfälischen Sozialdemokraten müssen sich zu den Enteignungs-Thesen ihres JUSO-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert zügig positionieren. Es ist bekannt, dass die SPD in Nordrhein-Westfalen bereits einen eindeutigen Linkskurs eingeschlagen hat.

Gerade deswegen wäre eine Klarstellung dringend geboten. Die Gedankenspiele von Kevin Kühnert sind vor allem für die nordrhein-westfälische Wirtschaft problematisch. Sie verunsichern die vielen Zulieferer am Automobilstandort Nordrhein-Westfalen.“